Felix Gonzalez-Torres, “Untitled” (Chemo), 1991

 
<p>Felix Gonzalez-Torres, <em>“Untitled” (Chemo)</em>, 1991, Perlenketten und Aufhängung; Installationsansicht KW Institute for Contemporary Art Berlin (2017), © The Felix Gonzalez-Torres Foundation, Courtesy Andrea Rosen Gallery, New York, Foto: Frank Sperling</p>

Felix Gonzalez-Torres, “Untitled” (Chemo), 1991, Perlenketten und Aufhängung; Installationsansicht KW Institute for Contemporary Art Berlin (2017), © The Felix Gonzalez-Torres Foundation, Courtesy Andrea Rosen Gallery, New York, Foto: Frank Sperling

 

Der in Kuba geborene US-amerikanische Künstler Felix Gonzalez-Torres (1957–1996) lebte seit den späten 1970er- Jahren in New York. In den 1980er- Jahren war er Teil des Kunstkollektivs Group Material, engagierte sich als sozialer Aktivist und entwickelte innerhalb relativ kurzer Zeit ein außergewöhnlich einflussreiches Werk. Gonzalez-Torres’ Ansatz stand in einem kritischen Verhältnis zu Konzeptkunst und Minimalismus. Er mischte politische Kritik mit menschlichen Regungen und grundlegenden formalen Fragestellungen.

 

Sein Werk schließt viele Medien ein, darunter Zeichnungen, Skulpturen und öffentliche Werbetafeln. Ausgangspunkt sind dabei oft gewöhnliche Objekte wie Uhren, Spiegel oder Leuchtkörper.

“Untitled” (Chemo) – ein Vorhang aus aufgefädelten weißen, transparenten und metallischen Perlen – markiert deutlich sichtbar den Übergang zwischen zwei Räumen und schafft dabei ein Gefühl der Transzendenz. Zum einen wecken die Perlen fröhliche und feierliche Assoziationen, zum anderen aber gemahnen sie an Krankheit und Siechtum. Wie bei vielen anderen seiner Arbeiten war es Gonzalez-Torres auch bei “Untitled” (Chemo) aus konzeptuellen Gründen wichtig, dass die Bedeutung der Arbeit so offen wie möglich bleibt, sodass sich über die Zeit eine Vielzahl möglicher Assoziationen entwickeln können. Gonzalez-Torres hat während der 1990er- Jahre mehrfach in den KW ausgestellt. Um seine Präsenz an diesem Ort und seine Bedeutung für den konzeptuellen Rahmen der KW zu betonen, wird “Untitled” (Chemo) für einen längeren Zeitraum im Durchgang zwischen dem neuen Eingang und den Ausstellungsräumen installiert.