Nedko Solakov
Markierung, 2013

 
<p>Texte und Zeichnungen<br />
Filzstifte auf verschiedenen Oberflächen<br />
Courtesy: Nedko Solakov, KW Institute for Contemporary Art<br />
Foto: Thomas Eugster</p>

Texte und Zeichnungen
Filzstifte auf verschiedenen Oberflächen
Courtesy: Nedko Solakov, KW Institute for Contemporary Art
Foto: Thomas Eugster

 

Markierung ist eine Kooperation der ehemaligen Chefkuratorin der KW, Ellen Blumenstein, und des Künstler Nedko Solakov. Als erste Präsentation in den entkernten Ausstellungsräumen und als Teil des Projekts Relaunch schrieb Markierung 2013 die Geschichte, Gegenwart und Zukunft der KW, vergangene und kommende Ausstellungen und Programme, sowie die Wünsche und Hoffnungen der Kuratorin und die Meinung des Künstlers dazu buchstäblich in die Räume ein: Der Künstler und die Kuratorin sind zusammen durch die Räume gegangen, und während die Kuratorin über die Geschichte und ihre Pläne für die Institution sprach, verwandelte der Künstler das Gehörte in Kommentare und Markierungen an Wänden, Fenstern, Türen und Treppenhäusern. Die BesucherInnen wanderten während der Eröffnung Ende April 2013 durch die physisch leeren Ausstellungsräume, die gleichzeitig voll von Geschichten waren und konnten – je nachdem, was sie gesehen hatten – die Markierungen in ihrer Fantasie zu individuellen Erzählungen verbinden. Teile der MARKIERUNG bleiben bestehen, um mit dem Publikum und nachfolgenden Programmen zu interagieren, während andere bereits verschwunden sind, um von neuen Projekten ersetzt zu werden oder die Räume sich mit der Zeit verändern.