516
Transforma, Panoptik
FEED 072413
Mittwoch, 24. 7. 13
21 h
Sound Evening / Einlass 20 h / Chora
Partner: FEED
Eintritt: 10 €

Ein Abend mit zwei Trios: Transforma, gegründet 2001, ist eine Künstlergruppe, in deren Arbeiten Live-Performances auf Kunst und Musik stoßen und neue audiovisuelle Kombinationen und Erfahrungen schaffen. Transforma arbeiteten unter anderem mit Apparat und steuerten die Visuals zu dessen Theaterepos KRIEG UND FRIEDEN bei. Die aufstrebende Kooperation Panoptik verbindet in ihren Experimenten im Bereich analoger und akustischer Technologien nostalgische Bilder mit neuen und digitalen Medien.

Transforma & Yro
ASYNTHOME

AV Performance
Dauer: 45 min.

Drei Spieler oder „Operators" erschaffen an modularen Stationen mit Objekten, Lichtboxen, interaktiven Skulpturen und Live-Kameras vorbereitete visuelle Experimente, die direkt auf eine Leinwand über ihnen projiziert werden.

Eine lose Erzählung, eingeleitet durch Anspielungen auf Schöpfungsmythen, entfaltet sich als visuelle Ikonographie; Lichter entstehen aus dem Dunkel der Bühne, „Gebirge" werden mit schwarzer Flüssigkeit gezeichnet, die aus einem Behälter kommen, organische Formen erscheinen wie durch ein Mikroskop gesehen. Im Laufe der Zeit entwickelt diese visuelle Sprache eine Struktur, die die Existenz eines komplexen Systems suggeriert.

Die Operators folgen einer ritualisierten Choreographie, vorgegeben durch einen Soundtrack, der in Teilen vorkomponiert und dann live ergänzt wird. Diese Echtzeit-Manipulationen auf der Bühne entwickeln sich zu einen experimentellen Film auf der Leinwand, während zeitgleich das Publikum einen Stream mit Bildern beobachten kann, der ein „Making-of" der Produktion darstellt.

Panoptik
PARADIGM SHIFT

AV Performance
Dauer: 30 min.

PARADIGM SHIFT ist eine audiovisuelle Performance, die über Video mit analogen und digitalen Sounds arbeitet. Wie bei einem Film werden mithilfe eines Super 8-Projektors und ergänzender Kinotechnik analoge Bilder erstellt.

Diese Bilder werden in Echtzeit erfasst, digital modifiziert und zurückprojiziert. Ein Echtzeit-Soundtrack wird mit Hilfe von Tonbändern, Bass, elektronischen Summen und Rückkopplungen erstellt – so entsteht ein improvisiertes Live-Set zwischen dynamischen und elektroakustischen Sounds und viszeralem Lärm.

Die Gruppe besteht aus den Künstlern Kris Limbach, Pierce Warnecke und Yair Elazar Glotman. Im FEED Soundspace hatten Panoptik 2012 einen ersten eindrücklichen und unvergesslichen Auftritt.

Texte: Nick Meehan

Feed

Transforma

Transforma

Panoptik