Ryan Trecartin
SITE VISIT
14. 9. 14– 15. 2. 15
Ausstellung / Basis

VERLÄNGERT BIS ZUM 15. Februar 2015

Film Night: Dienstag, 10.2.15, 19 h

Die KW Institute for Contemporary Art präsentieren die erste institutionelle Einzelausstellung von Ryan Trecartin in Deutschland. Vom amerikanischen Magazin The New Yorker als der „the most consequential artist to have emerged since the 1980s" bezeichnet, definiert Trecartins visionäres Verständnis der tiefgreifenden kulturellen und gesellschaftlichen Veränderungen unsere aktuelle – und zukünftige – Gegenwart.

Die neue Arbeit SITE VISIT, in Zusammenarbeit mit Trecartins langjähriger kreativer Partnerin Lizzie Fitch entstanden, besteht aus einer 30-Kanal-Soundinstallation, einem Film auf sechs Leinwänden und einer großen ortsspezifischen Installation. Sie vertieft die Auseinandersetzung der beiden mit Sound als einem eigenständigem Bestandteil ihrer Arbeit. Zugleich fordert sie die tradierten Formen, wie Zuschauerinnen und Zuschauer sich zu unterschiedlichen Medien ins Verhältnis setzen, heraus.

Von einer akustisch-räumlichen Inszenierung ausgehend, entfaltet sich die Arbeit über mehrere Räume im Erdgeschoss. Die BesucherInnen erleben das Werk erst auditiv, dann visuell, bevor es in eine komplexe Installation in der Ausstellungshalle mündet. Dort präsentieren Fitch und Trecartin eine Videoarbeit, in der verschiedene Projektionsleinwände so aufgestellt werden, dass sie den Surround-Sound vom Film selbst widerspiegeln und die visuelle, akustische und physische Ebene der Arbeit als Einheit behandeln.

Der Film wurde hauptsächlich in einem ehemaligen Freimaurertempel in Los Angeles und an weiteren Standorten in Kalifornien gedreht. Die Ausstellungsarchitektur in den KW nimmt räumliche Anleihen des Hauptdrehortes auf, um eine Umgebung zu schaffen, in der dessen Inhalt und Stimmung materiell und digital widerhallt. In Form und Inhalt greifen Trecartins Filme die herrschende Ästhetik und sozialen Normen von Horrorfilmen und anderen Bereichen der Populärkultur auf.

Kuratiert von Ellen Blumenstein und Klaus Biesenbach

3D-Animationen entstanden in Kooperation mit Rhett LaRue.

Die Ausstellung SITE VISIT von Ryan Trecartin wird gefördert durch den Hauptstadtkulturfonds, Berlin.

Mit freundlicher Unterstützung von Sprüth Magers Berlin London unterstützt. Zusätzliche Unterstützung von Regen Projects, Los Angeles, und Andrea Rosen Gallery, New York. Mit besonderem Dank an die Maurice and Paul Marciano Art Foundation.

Lizzie Fitch/Ryan Trecartin, SITE VISIT, 2014, Videostill, Courtesy die Künstler; Andrea Rosen Gallery, New York; Regen Projects, Los Angeles; und Sprüth Magers Berlin London.

Lizzie Fitch/Ryan Trecartin, SITE VISIT, 2014, Videostill, Courtesy die Künstler; Andrea Rosen Gallery, New York; Regen Projects, Los Angeles, und Sprüth Magers Berlin London.

Lizzie Fitch/Ryan Trecartin, SITE VISIT, 2014, Installationsansicht, Foto Timo Ohler