John Bock, Tania Bruguera, Trisha Donnelly, Ingar Dragset & Michael Elmgreen, Karl Holmqvist , Takehito Koganezawa, Elke Krystufek, Laura Lima, Tracey
A Little Bit of History Repeated

 

 

16–18 November 01

 

There are no translations available.

Vom 16. bis zum 18. November 2001, 20.00 - 23.00 Uhr, veranstalten die Kunst-Werke e.V., Institute for Contemporary Art, unter dem Titel A LITTLE BIT OF HISTORY REPEATED drei Performance Abende mit internationalen KünstlerInnen. Das Projekt, das von dem freien Kurator Jens Hoffmann kuratiert wird, bietet eine einmalige Gelegenheit, wichtige Performances der sechziger und siebziger Jahre neu zu erleben und zu analysieren.

Für das Projekt A LITTLE BIT OF HISTORY REPEATED wurden eine Reihe von internationalen KünstlerInnen der jüngeren Genration eingeladen, wichtige Performances der sechziger und siebziger Jahre - u.a. von Vito Acconci (TRADEMARKS und SEEDBED), John Baldessari (I AM MAKING ART) oder Yoko Ono (CUT PIECE) - wieder aufzuführen. Die Wiederaufnahmen umfassen direkte, auf original Dokumentationen (Film, Fotografien sowie mündliche und schriftlich Überlieferung) beruhende Kopien, Interpretationen der ursprünglichen Performance durch einen zeitgenössischen Künstler, Kooperationen mit dem ursprünglichen Künstler und vollkommen neue Arbeiten, die nur lose auf eine ältere Arbeit Bezug nehmen. Während die Performances am Freitag und Sonnabend (Wiederholung) stattfinden, steht der dritte Abend für die Auswertung des Projektes im Rahmen einer Podiumsdiskussionen zur Verfügung. Teilnehmende RednerInnen sind Marina Abramovic, Tania Bruguera, Ingar Dragset & Michael Elmgreen und Dorothea von Hantelmann. Die Moderation leitet Jens Hoffmann. Ziel des Projektes ist, die fundamentalen Eigenschaften von Perfomance Art und ihren Bezug zu den visuellen, objektbezogenen Künsten zu analysieren, sowie Fragen nach Methoden, Techniken, Entwicklung, Körper, Identität, Bewegung, Autorenschaft, Erhaltung und Dokumentation von Performance Art nachzugehen.

Teilnehmende KünstlerInnen: John Bock (Deutschland), Tania Bruguera (Cuba), Trisha Donnelly (USA), Ingar Drangset & Michael Elmgreen (Dänemark/Norwegen), Karl Holmqvist (Schweden), Takehito Koganezawa (Japan), Elke Krystufek (Österreich), Laura Lima (Brasilien), Tracey Rose (Südafrica), Tino Sehgal (Deutschalnd).

Basierend auf der Idee des Projektes A LITTLE BIT OF HISTORY REPEATED führt die Performanceklasse Abramovic der Hochschule für Bildende Künste, Braunschweig, im Anschluß an die Podiumsdiskussion eine Reihe von eigenen Performances auf, die im Rahmen eines von Marina Abramovic und Jens Hoffmann geleiteten Seminars entstanden sind.

Zu dem Projekt erscheint eine zweisprachige 80 seitige, deutsch/englische Publikation mit Texten von Jens Hoffmann und den einzelnen KünstlerInnen (veröffentlicht von den Kunst-Werken in Zusammenarbeit mit der Edition Valerio, Paris/Berlin. € 5,00).

Das Projekt wird realisiert mit freundlicher Unterstützung der Allianz Kulturstiftung, München.