F.R.DAVID
Recognition

 

30. September 17, 17 Uhr

In englischer Sprache

1. Stock Vorderhaus KW

Freier Eintritt, begrenzte Platzkapazität

 

Launch der 14. Ausgabe des Journals F.R.DAVID, mit Lesung und Performance* der Herausgeber Will Holder und Scott Rogers

 

<p>Cover <em>F.R.DAVID</em>, Ausgabe 14</p>

Cover F.R.DAVID, Ausgabe 14

 

Die 14. Ausgabe von F.R.DAVID mit dem Titel „Recognition“ beschäftigt sich mit Körpern, Ökologie, Empathie, dem Blick auf die Welt und der Auseinandersetzung mit der Umwelt aus einem nicht-anthropozentristischen Blickwinkel – und doch von Menschen beschrieben und verfasst. Dabei spiele Tiere, Vögel und Bäume auch eine zentrale Rolle.

 

„Kopernikus hat uns klar gemacht, dass die Welt nicht das Zentrum ist. Darwin hat uns gezeigt, dass der Mensch nicht das Zentrum ist. Wenn wir auf AnthropologInnen hören würden, würden sie uns womöglich auf angemessene Art klar machen, dass der Weiße Westen nicht das Zentrum ist. Das Zentrum der Welt ist eine Täuschung auf dem Klamath River, ein Stein in Mekka, ein Loch in der Erde Griechenlands, im Nirgendwo, ihr Umfang überall.

            Vielleicht sollte der Utopist diese beunruhigenden Neuigkeiten wenigstens beachten. Möglicherweise würde der Utopist gut daran tun, seinen Plan zu verwerfen: die Karte wegschmeißen, vom Motorrad steigen, einen sehr komischen Hut aufsetzen, drei mal scharf bellen und sich dünn, gelb und schmutzig durch die Wüste und zu den Digger-Kiefer aufmachen.“

Ursula K. Le Guin, A Non-Euclidean View of California as a Cold Place to Be (1982)

 

* Bei dem Launch zeigt Scott Rogers die Performance ALPATRUTh: Techniques for Situational Awareness, die sich zentriert um das Skifahren abseits von befahrbaren Pisten und die untrennbare Verknüpfung von Ausrüstung, Körper und Umwelt, die wiederum Begriffe des Risikos und Abenteuers mitgestalten.

 

F.R. DAVID ist ein typographisches Journal, das das Management von Lesen und Schreiben in zeitgenössischen Kunstpraktiken behandelt und das seit 2017 gemeinsam von uh books und den KW Institute for Contemporary Art herausgegeben wird. Der Launch ist Teil des Projekts Prospectus: A Year with Will Holder.