Pause:
AA Bronsons
Garten der Lüste

26.–29. April 18

 

Eröffnung: 25. April 18, 19 Uhr

 

<p>AA Bronson, <em>Tent for Healing</em> (in Kollaboration mit Travis Meinholf), 2013, Installationsansicht <em>AA Bronson, Tent of Healing</em>, Stedelijk Museum, Amsterdam, 2013, Courtesy der Künstler und Esther Schipper, Berlin, Foto: © Ernst van Deursen</p>

AA Bronson, Tent for Healing (in Kollaboration mit Travis Meinholf), 2013, Installationsansicht AA Bronson, Tent of Healing, Stedelijk Museum, Amsterdam, 2013, Courtesy der Künstler und Esther Schipper, Berlin, Foto: © Ernst van Deursen

 

Featuring AA Bronson / Kollaborationen mit Adrian Hermanides, Mark Jan Krayenhoff van de Leur, Travis Meinolf, James Richards und Scott Treleaven / Performances mit Spencer Carter, Michael DudeckRichard John Jones, Ebe Oke und Chrysanne Stathacos / Zusätzliche Arbeiten von Elijah Burgher, TM Davy, Sholem Krishtalka und Chrysanne Stathacos sowie erstmalig JX Williams

 

AA Bronsons Garten der Lüste präsentiert im Rahmen des seriellen Formats Pause eine 5-tägige, hybride Installation, die Performances und künstlerische Arbeiten vereint. Pause fungiert als Unterbrechung des laufenden Ausstellungsprogramms der KW Institute for Contemporary Art und stellt anhand von einzelnen Kunstwerken Verbindungen zwischen der Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft her.

 

AA Bronson (* 1946, Vancouver) ist sowohl Künstler und Kurator als auch Subjekt und Objekt. Mit dem Projekt Garten der Lüste knüpft Bronson an seine bestehende Praxis an, mit der er die ihn umgebende Gemeinschaft von KünstlerInnen in seine Performances und künstlerischen Arbeiten einbindet. Garten der Lüste nimmt Hieronymus Boschs gleichnamiges Gemälde (um 1500) als Ausgangspunkt. Die Analyse des Triptychons ist ein Versuch, das Unbeschreibliche zu beschreiben und das nicht Entzifferbare zu dekodieren – kurz: eine wahnsinnige Aufgabe. Bronsons Projekt kann als queere Adaption verstanden werden, die diesen Wahnsinn anhand verschiedener Stimmungen und Universen umschreibt.

 

AA Bronson ist ein Pionier der kollaborativen und queeren, visuellen Kunstpraxis und das letzte, noch lebende Mitglied der Künstlergruppe General Idea (1969-94). Seit langem beschäftigt er sich im Kunstkontext und in Publikationen mit politischen und sozialen Fragestellungen und hat disziplinübergreifend mit KünstlerInnen unterschiedlichsten Alters kollaboriert. AA Bronson ist Gründer des FILE Magazine, Toronto; von Art Metropole, Toronto; The NY Art Book Fair, New York; The Institute for Art, Religion and Social Justice, New York und der nomadisch angelegten School for Young Shamans. In den letzten Jahrzehnten hat AA Bronson Elemente unterschiedlichster Religionen in seine Arbeit einfließen lassen, vom tibetischen Buddhismus über Schamanismus bis hin zu zeremonieller Magie und Santería.

 

 

 

Tent for Healing

 

Tent for Healing lädt zu Einzelsitzungen zum Thema Heilung ein. Am Donnerstag, den 26. April und am Freitag, den 27. April, jeweils von 11 bis 14 Uhr, werden von dem Künstler AA Bronson und assistiert von Richard John Jones mehrere Sitzungen angeboten. Am Samstag, den 28. April und Sonntag, den 29. April, jeweils von 12 bis 15 Uhr, werden Sitzungen mit dem Künstler Richard John Jones, assistiert von Spencer Carter, stattfinden. Wenn Sie an einer Sitzung teilnehmen möchten, senden Sie bitte eine E-Mail an reservation@kw-berlin.de mit einer kurzen, auf englisch verfassten Erklärung, warum Sie teilnehmen möchten. Sollten sie für eine der Sitzungen ausgewählt werden, bitten wir Sie, dem Künstler ein kleines Gastgeschenk mitzubringen – etwas, wovon Sie sich nicht leicht trennen können.

 

 

Direktor und Kurator: Krist Gruijthuijsen

Assistenzkuratorin: Maurin Dietrich

 

AA Bronsons Garten der Lüste wird ausschließlich während des Gallery Weekend Berlin (26.– 29. April 2018) in den KW zu sehen sein. Parallel präsentiert Esther Schipper, Berlin Catch me if you can! AA Bronson + General Idea, 1968–2018 (26. April – 26. Mai 2018).

 

<p><em>AA Bronsons Garten der Lüste </em>wird großzügig unterstützt von Esther Schipper, Berlin und der Botschaft von Kanada, Berlin, dem Canada Council for the Arts, Galerie Thomas Fuchs und Maureen Paley, London.</p>
<p> </p>
<p> </p>
<p>Medienpartner: <a href="https://hyperallergic.com">Hyperallergic</a></p>

AA Bronsons Garten der Lüste wird großzügig unterstützt von Esther Schipper, Berlin und der Botschaft von Kanada, Berlin, dem Canada Council for the Arts, Galerie Thomas Fuchs und Maureen Paley, London.

 

 

Medienpartner: Hyperallergic