Alicja Rogalska
Nach der Isolation – Zukünfte für sozial engagierte Praktiken

 

Gespräch zwischen Alicja Rogalska und Renata Cervetto, mit anschließender Diskussion
12. Mai 21, 19–20:30 Uhr
In englischer Sprache

 

Diese Veranstaltung findet über Zoom statt. Link zur Anmeldung folgt in Kürze.

 

<p>Foto: Alicja Rogalska, Courtesy die Künstlerin</p>

Foto: Alicja Rogalska, Courtesy die Künstlerin

 

Alicja Rogalskas künstlerische Praxis ist forschungsgeleitet und interdisziplinär, wobei sie sich auf und soziale Strukturen und den politischen Subtext des Alltäglichen konzentriert. Sie arbeitet meist kontext-spezifisch und kreiert Situationen, Performances, Videos und Installationen in Zusammenarbeit mit anderen, um gemeinsam nach emanzipatorischen Ideen für die Zukunft zu suchen. Für die Veranstaltung wird Rogalska einige ihrer neuesten Projekte vorstellen, um darüber nachzudenken, wie wir uns kollektiv eine post-pandemische Welt im kulturellen, politischen und sozialen Kontext vorstellen können. Das Gespräch wird Begriffe wie kollektive Spekulation und radikale Vorstellungskraft sowie die Überschneidungen zwischen pädagogischer und künstlerischer Methodik erörtern. Im Anschluss findet ein Mini-Workshop mit den Teilnehmer*innen statt.