Filmvorstellung:
A Paixão de JL (2015)
mit Einführung von Léon Kruijswijk

 

 

A Paixão de JL (2015) ist ein Dokumentarfilm, der auf Tonbandaufnahmen basiert, die Leonilson ab Januar 1990 anfertigte. Das gesprochene Tagebuch eröffnet einen intimen Einblick in seine Träume, Erinnerungen, persönlichen Geschichten und Haltungen über die sozio-politische Situation der damaligen Zeit. Kombiniert mit entsprechenden Nachrichten und anderen Videofragmenten und Bezug nehmend auf seine künstlerischen Arbeiten, nimmt der Film die Betrachtenden mit in das tägliche Leben, die Gedanken und Gefühle des Künstlers und zeigt, wie diese in seinem Oeuvre mitschwingen.

 

Die Online-Filmvorführung wird begleitet von einer Einführung von Léon Kruijswijk, Assistenzkurator der Ausstellung Leonilson: Drawn 1976–1993.

 

In englischer Sprache

 

A Paixão de JL ist eine Produktion der Bank Itaú Collection, Brazil.

 

 

 

 

<p>Leonilson, <em>Untitled</em>, 1986, Courtesy Projeto Leonilson, Foto: Romulo Fialdini</p>

Leonilson, Untitled, 1986, Courtesy Projeto Leonilson, Foto: Romulo Fialdini

 

„(…) in dieser Heavy Metal-Welt, in der wir leben, fängt auf einmal jede*r an, ums Überleben zu kämpfen, es ist vollkommen verrückt, und da ist ein Typ, der seine Zeit damit verbringt, ein Kunstwerk zu schaffen, etwas Zartes, Liebevolles, Romantisches, weißt du? Ein Herz. Der Künstler macht es öffentlich, legt sein Herz in die Hände der Menschen, in die Augen der Menschen.”