Pause-Reihe

 

Die Pause-Reihe der KW Institute for Contemporary Art ermöglicht eine kurze, tiefe Auseinandersetzung mit einzelnen künstlerischen Positionen, um Verbindungen zwischen Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft aufzuzeigen und zu hinterfragen. Eine Pause agiert als Unterbrechung des laufenden Programms der KW und markiert den Übergang zwischen zwei Ausstellungszyklen. Bei den im Rahmen der Reihe präsentierten Projekten, die sich mit diesem Zwischenzustand auseinandersetzen, handelt es sich überwiegend um Auftragsarbeiten oder überarbeitete Werke, die zwischen Performance, Installation, Video und Klangarbeit wechseln oder diese sogar miteinander verweben.

 

Überblick

 

Pause: Lydia Ourahmane
sync
1.–2. Oktober 22

 

Pause: Tobias Spichtig
Die Matratzen
19.–23. Januar 22

 

Pause: Michele Rizzo

REACHING

1.–3. Oktober 21

 

Pause: Archivio Conz Collection

Broken Sounds / Remote Music—Prepared Pianos

16.–19. Januar 20

 

Pause: Every Ocean Hughes

Help the Dead

24.–25. August 19

 

Pause: Emma Hedditch

+49 30 243459-53

18.–19. Mai 19

 

Pause: Jimmy Robert (After Ian White)

Joie noire

19.–20. Januar 19

 

Pause: Evelyn Taocheng Wang

What is he afraid of?

27.–30. September 18

 

Pause: AA Bronson

Garten der Lüste

26.–29. April 18

 

Pause: Ericka Beckman

Super-8 Trilogy

18.–21. Januar 18

 

Pause: Margaret Honda

Spectrum Reverse Spectrum

18.–20. August 17

 

Pause: Anthony McCall

Line Describing a Cone

27.–30. April 17