Pogo Bar:
Ebow & Meg10
K*nack 4 Life

 

30. Oktober 19, 21 Uhr

Ort: Pogo Bar

In englischer Sprache 

Bitte melden Sie sich im Voraus an unter pogobar@kw-berlin.de.

 

<p>Courtesy Opashona Ghosh</p>

Courtesy Opashona Ghosh

 

Mein Bezirk, meine Blocks
Alles ist meins, Alles ist meins
Kanak for Life
Kanak for Life
Migrantenkind
In mir steckt der Zorn
Meiner Oma, meiner Mama
Meiner Tanten drinnen
Kanak for Life
Kanaks jetzt live
Einzelkindkomplex
Ich mach alles allein
Alles allein

 

Was bedeutet es, ein*e aufstrebende*r Künstler*in/Aktivist*in in der deutschen und internationalen Musikszene zu sein? Welche Erfahrungen machen Femmes of Color, die durch diese Szenen und Räume steuern? In Rahmen der Veranstaltung diskutieren Meg10 und Ebow darüber, was es bedeutet Womxn in der Musikindustrie zu sein und über den Einfluss des türkischen* Erbes der Künstlerinnen auf ihre Karrieren und ihren Aktivismus. 

 

Ebow ist eine Rapperin aus München, die derzeit in Wien lebt und sich in ihrer Musik für Vielfalt, Feminismus und Antirassismus einsetzt.

 

Meg10 ist eine Berliner DJane und aktiv in der politischen Bildung. Gemeinsam mit Lúcia Lu startete sie die Veranstaltungsreihe Hoe_mies, um in der männlich dominierten Hip-Hop-Szene einen Raum für Femxle, non-binäre und Trans-Künstler*innen und -DJane*s zu schaffen.

 

Erkan Affan ist Aktivist und Veranstaltungsorganisator in Berlin und London. Gemeinsam mit dem GLADT e.V. und weiteren Akteur*innen forschte Affan in 2018 über die Bedeutung von Zuspruch und transnationaler Solidarität für queere, türkischsprachige Migrant*innen in Berlin. 

 

Die Veranstaltung wird kuratiert von Erkan Affan und Léon Kruijswijk.

 

Pogo Bar