Pogo Bar:
Niclas Riepshoff & Michaela Schweighofer
mit Christopher Wierling
SPOONS OVER KNIVES

 

23. Mai 19, 21 Uhr

Ort: Pogo Bar

Bitte melden Sie sich im Voraus unter pogobar@kw-berlin.de an.

 

<p>Wir in Wien, Sommer 2018</p>

Wir in Wien, Sommer 2018

 

“They began dropping things. A pastry fork, a soaked tea bag, a knife here and there–some of them were still debating whether violence was an option. But they preferred spoons over knives anyways. Together they had read Ursula Le Guin’s Carrier Bag Theory of Fiction and it got them really excited, almost happy. They felt deeply connected to those who were out there picking wild oats and they were convinced it was time for their stories. They understood themselves as carriers and as carriers they wanted to make a difference.“ (Auszug aus The waiters are waiting, the coffees get cold von Christopher Wierling)

 

Ausgehend von der Theorie, dass der früheste Kulturgegenstand wahrscheinlich ein Behältnis war, ein Träger irgendeiner Art, der von denen hergestellt wurde, die nicht jagten, sondern sammelten, schlägt die feministische Speculative-Fiction-Schriftstellerin Ursula K. Le Guin unheroische Geschichten vor, die Verbindungen halten können anstatt sie zu kappen. Unbeeindruckt und müde von Erzählungen, die sich um den Helden, das Genie, den Killer und seinen Einsatz spitzer Werkzeuge oder Hightech drehen, möchten wir diesen Abend denen widmen, die hinter Theken und in Küchen arbeiten, die Tabletts tragen, die Löffel und Tassen, Schalen, Gläser und Flaschen tragen, die geleert und gefüllt werden, damit wir reden, tanzen und einander zuhören können.
 
Niclas Riepshoff und Michaela Schweighofer teilen einen investigativen Zugang zur Bildhauerei, der häufig zu einer Beschäftigung mit Kunsthandwerk und dem Aneignen spezifischer Techniken führt. Sie interessieren sich für gesellschaftspolitische und queere/feministische Fragestellungen, die sie in ihren individuellen Arbeitsweisen und in verschiedenen Kollaborationen untersuchen. Michaela Schweighofer studierte Objekt-Bildhauerei an der Akademie der bildenden Künste in Wien und an der Hochschule für bildende Künste in Hamburg (HFBK), wo sie Niclas Riepshoff auf einer Exkursion nach Venedig kennenlernte. Niclas Riepshoff studierte an der HFBK in Hamburg, an der Städelschule in Frankfurt am Main und am California Institute of the Arts.

Christopher Wierling studiert Kulturwissenschaft mit Interesse an postkolonialen Perspektiven und feministischem Storytelling. Derzeit arbeitet er als Assistent einer Künstlerin, zuvor war er als Kellner im Café Bravo in den KW tätig. Seine Arbeiten wurden unter anderem in Gruppenausstellungen der Villa Arson in Nizza (2015) und des Kunstverein Hannover (2013) gezeigt.