Pogo Bar Podcast:
Simnikiwe Buhlungu
Anecdotal Through-isms

 

Februar 2021

in englischer Sprache

 

<p>Bild: Simnikiwe Buhlungu, <em>Anecdotal Through-isms</em>, 2021</p>

Bild: Simnikiwe Buhlungu, Anecdotal Through-isms, 2021

 

Anecdotal Through-isms ist eine Ressource-als-Podcast/Podcast-als-Ressource und versammelt anekdotische Referenzen von Phänomenen, die ‚durch‘ die Anwesenheit und Überreste alltäglicher klanglicher Äußerungen existieren. Dies schließt experimentelle Trommelmuster1, Lieder, die aufgrund von Urheberrechtsbeschränkungen dekonstruiert und neu geschaffen wurden2, artikulierte oder musikalisch-mündliche Gesten3, migrierenden Zehennagel-Nachhallund unvorhergesehene Spritzermit ein, bleibt jedoch nicht auf diese beschränkt.

 

Der ‚Through-ism‘ dient hierbei als Möglichkeit, vielmehr ‚durch‘ als ‚über‘ besagte Äußerungen zu sprechen und um aufzuzeigen, wie sie als Quellen und/oder Referenzen fungieren, um über Ausrutscher, (Dis-)Assoziationen und Unterscheidungen nachzudenken, die sie mit sich bringen und um in ihre unerschöpflichen, narrativen Möglichkeiten einzutauchen.

 

Simnikiwe Buhlungu interessiert sich für Mechanismen, die Wissen produzieren und vermitteln, wie und von wem dies produziert wird sowie dessen Verbreitung und Nuancen als alltägliche Ökologie. Buhlungu ringt in ihrer Arbeit gleichsam mit diesen Fragen und den schier unerschöpflichen Antworten darauf. In letzter Zeit hat sie gerne Gospelmusik gehört und über Bienenstöcke reflektiert.

 

Buhlungu (*1995 in Südafrika) ist derzeit Stipendiatin an der Rijksakademie van Beeldende Kunsten in Amsterdam (2020-2022). Zu ihren jüngsten Projekten gehören Collective Intimacies—Notes to Self: Intimate 1, Wandprojekt, The Showroom, London (2019) und Small World Real World, Stedelijk Museum, Amsterdam (2020-2021). Buhlungu erwarb ihren BAFA-Abschluss 2017 an der University of the Witwatersrand in Johannesburg.

 

________________
Ecaweni; esontweni
Gal Costa sagt, sie liebt dich
Auch bekannt als mxm, tchuips, tuipu, suruntu/surunci, tyuri, KMT, mtcheew und steups, unter vielen ad infinitum
Eine Begegnung parallel zu umbona (maize, mealies), jacaranda, water hyacinth und Suliram
Eine Pfütze als Pause

 

 

 

Pogo Bar