You’re not muted.
Neue Wege zwischen Kunst und Bildung

 

14. April – 12. Mai 2021

Online Veranstaltungs- und Workshopreihe

 

<p>Diogo de Moraes, aus der Serie <em>Testes vocais</em>, 2020–21</p>

Diogo de Moraes, aus der Serie Testes vocais, 2020–21

 

“It matters […] what thoughts think thoughts […]”
– Donna Haraway

 

Die Veranstaltungsreihe You’re not muted setzt KWs Auseinandersetzung mit dem gegenwärtigen Shift in pädagogischen und sozial engagierten Praktiken fort und ist gleichzeitig Ausgangspunkt einer Zusammenarbeit mit dem Berliner Künstlerprogramm des DAAD, um Möglichkeiten eines breiten internationalen Austauschs im Bereich der künstlerischen Bildung und Vermittlung zu fördern.

 

Emanzipatorische Praktiken der Kunstvermittlung sollten sich nicht nur an digitale Realitäten anpassen, sondern auch Fragen und Sprachen entwickeln, die auf einen radikalen Wandel in der heutigen sozialen, politischen und kulturellen Landschaft reagieren. Wie können wir – Kulturschaffende, Pädagog*innen, Künstler*innen und Wissenschaftler*innen – diese neuen Werkzeuge, Bedeutungen und Worte aktiv in die verschiedenen Realitäten des Alltags einbeziehen? Wie können wir Fragen der Zugänglichkeit und Sichtbarkeit ansprechen, innerhalb und jenseits der (institutionellen) Strukturen, in denen wir agieren? You’re not muted lädt dazu ein, zu hinterfragen, wie neue Ansätze für sozial engagierte Praktiken entwickelt werden und auf welche Art und Weise interdisziplinäre Projekte unsere Lernprozesse in Zukunft transformieren können.

 

// kollektive Übersetzungsprozesse, die sich in einer Reihe von interdisziplinären Workshops entfalten // Familien, die via Whatsapp an Klängen und Bildern arbeiten und umschreiben, wie wir den politischen Körper heute verstehen // was bewegt uns als Individuum und als Teil eines Kollektivs? // künstlerisch-pädagogisch-soziologische Methoden, welche die eigene Praxis an unerwartete Orte bringen // sich trauen, anders zu denken und tatsächlich etwas dafür zu tun // lernen, auf sich selbst zu hören und dem eigenen Instinkt zu folgen // an den (Un-)Komfortzonen in uns selbst arbeiten // zukünftige Realitäten imaginieren // die derzeitige Entwicklung sozial engagierter Praktiken und deren Widersprüche reflektieren //

 

 

 

Entwickelt und durchgeführt von Renata Cervetto, in Zusammenarbeit mit Katja Zeidler (KW Institute for Contemporary Art) und Melanie Roumiguière (Berliner Künstlerprogramm des DAAD).

 

Eingeladene Gäste: Miguel A. López, LaRuidosaOficina (Marga Sequeira, Catalina Tenorio und Mariela Richmond), Verena Melgarejo Weinandt, La Hervidera (Aisel Wicab, Ana G. Zambrano und Cristina Medellín), Eliana Otta und Alicja Rogalska.

 

Projektmanagement: Linnéa Bake

 

 

 

<p>Das Projekt <em>You’re not muted</em> wird gefördert vom Programm Künste und Medien des DAAD.</p>

 

Das Projekt You’re not muted wird gefördert vom Programm Künste und Medien des DAAD.