Weekend #4

 
    1. 24. Februar 17, 19 Uhr
    2. BABYLON, Rosa-Luxemburg-Str. 30, 10178 Berlin
    3. Tickets: 7 € (Onlineticket)
    4. In englischer Sprache
    5. Begrenzte Kapazität

 

Adam Pendleton

 

Filmvorführung von:

Lorraine O’Grady: A Portrait (2012), 23:00 Min.

Satomi (2009), 00:06:50 Min.

Just back from Los Angeles: A Portrait of Yvonne Rainer (2016–2017), 13:41 Min.

 

<p>Adam Pendleton, Still aus <em>Just back from Los Angeles: A Portrait of Yvonne Rainer</em>, 2016–2017, Einkanal-Schwarz-Weiß-Video, Länge: 13:51 min, Courtesy der Künstler</p>

Adam Pendleton, Still aus Just back from Los Angeles: A Portrait of Yvonne Rainer, 2016–2017, Einkanal-Schwarz-Weiß-Video, Länge: 13:51 min, Courtesy der Künstler

 

Die Arbeit des Konzeptkünstlers Adam Pendleton bewegt sich fließend zwischen Malerei, Publikation, Fotocollage, Video und Performance. Als Teil des Programms The Weekends präsentiert Pendleton an diesem Abend eine Serie filmischer Portraits.

Das filmische Werk Lorraine O’Grady: A Portrait (2012) ist von Gertrude Steins textuellen Portraits inspiriert. Pendleton stellt eine Chronologie von O’Gradys Arbeit als Konzeptkünstlerin vor, während er über die intimen Beziehungen der in den 1970er-Jahren in New York lebenden Künstlerin reflektiert.

Satomi (2009) ist ein stilles, sechs-ein-halb Sekunden langes und im Loop gespieltes Video über Satomi Matsuzaki, den Lead-Sänger der amerikanischen Indie Rock Band Deerhoof. Das Video wurde während der Studioaufnahmen eines neuen Songs aufgenommen und verdeutlicht Pendletons Beschäftigung mit Wiederholung und narrativer Abstraktion.

Der dritte Film Just back from Los Angeles: A Portait of Yvonne Rainer (2016–2017) zeigt Pendletons jüngstes Porträt. Auf poetische Weise erfasst der Film die Choreografin, Filmemacherin und Schriftstellerin Yvonne Rainer im Gespräch mit Adam Pendleton während eines Dinners im New Yorker Stadtteil Chelsea.

 

Alle Filme beschäftigen sich mit der Unmöglichkeit, eine Persönlichkeit in ihrer Vollkommenheit darzustellen, verbunden mit der Annahme, dass jegliche Repräsentation letztlich einen Dialog mit einer abstrakten Form darstellt.

 

Die Vorführung findet am Freitag, den 24. Februar 2017 um 19 Uhr im Kino BABYLON statt. Im Anschluss daran folgt ein Gespräch zwischen Adam Pendleton und Krist Gruijthuijsen, Direktor der KW Institute for Contemporary Art.