Bildung und Vermittlung

 
1/5
<a href="https://www.kw-berlin.de/to-my-future-body/">To: my future body</a>, Intergeneratives Tanzprojekt, 2018–19, Foto: Frank Sperling
To: my future body, Intergeneratives Tanzprojekt, 2018–19, Foto: Frank Sperling
Projektwoche <i><a href="https://www.kw-berlin.de/vermittlung/zwisch/">Zwisch</a></i> mit Schüler*innen der Heinz-Brandt-Schule, Dezember 2019 © Stammpunkt
Projektwoche Zwisch mit Schüler*innen der Heinz-Brandt-Schule, Dezember 2019 © Stammpunkt
Familienworkshop <i>ZickZack, Peanut!</i>, 2019, Foto: Ute Klein
Familienworkshop ZickZack, Peanut!, 2019, Foto: Ute Klein
<i>Eee Tee</i>: Textilatelier mit Eric Winkler, 2019, Foto: Ute Klein
Eee Tee: Textilatelier mit Eric Winkler, 2019, Foto: Ute Klein
Birgit Auf der Lauer & Caspar Pauli, <i>GeburtshelferER</i>, 2019, im Rahmen der Veranstaltung <a href="https://www.kw-berlin.de/btches-babies/">B*tches & Babies</a>, KW Institute for Contemporary Art, 2019, Foto: Valerie Schmidt
Birgit Auf der Lauer & Caspar Pauli, GeburtshelferER, 2019, im Rahmen der Veranstaltung B*tches & Babies, KW Institute for Contemporary Art, 2019, Foto: Valerie Schmidt

 

Das Bildungs- und Vermittlungsprogramm der KW Institute for Contemporary Art greift Themen und Fragestellungen aus dem vielseitigen künstlerischen Ausstellungs- und Veranstaltungsprogramm auf, entwickelt dieses gemeinsam mit Besucher*innen und Interessierten weiter und versucht Aspekte, die innerhalb des Programms angeregt wurden, in eigenen Formaten zu vertiefen.

 

Konkret wird dieser Ansatz im Rahmen von Workshops, Führungen und langfristig angelegten Kooperationen mit unterschiedlichen Gruppen umgesetzt. In verschiedenen Formaten arbeiten wir mit (Hoch-)Schulen, Künstler*innen, Kunstvermittler*innen, Forscher*innen sowie Communities aus den unterschiedlichen Stadtteilen Berlins über das ganze Jahr hinweg zusammen.

 

 

Ansprechpartnerinnen

 

Katja Zeidler

Leitung Bildung und Vermittlung
kaz@kw-berlin.de

 

Duygu Örs

Projektmanagement
do@kw-berlin.de

 

 

Führungen

 

Bitte beachten Sie, dass gegenwärtig keine Führungen in der Ausstellung stattfinden dürfen. Wir laden Sie herzlich ein, unser digitales Programm mit Live-Führungen, Rundgängen und Workshops zu nutzen.

 

Kurzführungen mit KW Guides

Die KW Guides sind zu den regulären Öffnungszeiten in den Ausstellungen und bieten dialogische Kurzführungen für unsere Besucher*innen an. Die KW Guides können jederzeit für individuelle Rundgänge oder bei Fragen angesprochen werden. Die Teilnahme ist kostenlos. 

Öffentliche Führungen am Wochenende
Am Wochenende werden öffentliche Führungen durch die aktuellen Ausstellungen in deutscher und englischer Sprache angeboten. Die Teilnahme ist nach vorheriger Anmeldung möglich. Mehr

 

Bitte beachten Sie unsere Hygiene- und Schutzmaßnahmen. 

 

 

Workshops

 

Wer oder was sind die KW? Nur Ein altes Gebäude? Eine (Traum-)Fabrik? Wie kommen die Kunstwerke in die Ausstellung? Welche Themen und Perspektiven werden verhandelt? Was fehlt? Diese und andere Fragen werden im wechselnden Workshop-Programm für Besucher*innen aufgegriffen und in künstlerisch-edukativen Settings vertieft. Weitere Informationen erhalten Sie hier

 

 

Projekte

 

Die Bildungs- und Vermittlungsangebote der KW versuchen Begegnungsräume zu schaffen, in denen unterschiedliche Perspektiven zum kritischen Austausch zusammenkommen. Was sehe, höre, erlebe ich in der Ausstellung? Was bleibt verborgen? Die ausgestellten Künstler*innen, ihre Werke sowie der Ort, in dem sie gezeigt werden, bieten dabei einen Ausgangspunkt für Dialoge mit eigenen und kollektiven Erfahrungen, Beobachtungen, Erwartungen und Perspektiven, die mit künstlerisch-experimentellen sowie edukativen Methoden geführt werden. Mehr

 

 

Kooperationen

 

Langfristig angelegte Bildungs- und Vermittlungsprojekte werden mit den jeweiligen Kooperationspartnern gemeinsam entwickelt und umgesetzt. In dieser Zusammenarbeit geht es vor allem um den Aufbau eines gemeinsamen Handlungsraums der unterschiedliche Wissens- und Erfahrungsrepertoires wertschätzt, aktiviert und kollektive sowie individuelle Zugänge zu verschiedenen Themen und Fragestellungen im Kontext des künstlerischen Programms ermöglicht. Mehr