Christian Friedrich
Are You Warm? Did You Have Trouble Getting Here? Have They Treated You Well?
8.–16. Dezember 18

 

Eröffnung: 7. Dezember 18, 19 Uhr

 

<p>Christian Friedrich, Produktions-Still, 2017, Courtesy der Künstler</p>

Christian Friedrich, Produktions-Still, 2017, Courtesy der Künstler

 

Christian Friedrich (*1977 in Freiburg, DE) bezieht sich in unterschiedlichen Medien wie Video, Skulptur, Audio und sogar Geruch häufig auf das sexuell Extravagante – zum Beispiel auf körperliche Belastbarkeit und Gewalt oder auf Fußfetischismus – und spielt es gegen Formalismus, Ästhetizismus sowie strukturell Gegensätzliches aus. In rhythmischen, sich beschleunigenden Videos schneidet Friedrich in Untitled (2010-11) Aufnahmen aus Sexkerkern gegen touristische Bilder von New York oder von Unterwasserlebewesen, parfümiert filigrane Glasskulpturen von Füßen mit beißendem Fußgeruch (verschiedene Titel, seit 2017 fortlaufend) oder schafft beunruhigende audiovisuelle Installationen, die tropfendes Wasser zum Gegenstand haben (Are You Warm? Did You Have Trouble Getting Here? Have They Treated You Well?, 2017). Der Kunstbetrieb mag gut darin sein, noch das Abseitigste zu entschärfen und zu normalisieren, Friedrichs Arbeiten aber entziehen sich mit ihrer Stimmung von Risiko und Unzumutbarkeit einer allzu einfachen Auflösung ihrer inneren Gegensätze. Für diese Ausstellung in den KW weitet der Künstler seinen kombinatorischen Ansatz auf das Zusammenspiel zwischen den Arbeiten selbst aus, bis jede ein dunkel-spielerisches Prisma für die andere wird.

 

<p>Die Ausstellung von Christian Friedrich in den KW wird im Rahmen des <a href="http://www.videoart-at-midnight.de/festival-18">Videoart at Midnight Festival ‘18</a> gezeigt.</p>
<p> </p>
<p>Das Videoart at Midnight Festival ’18 (VAM) feiert 10 Jahre und 100 Künstler*innen mit einem zweitägigen Filmprogramm im Kino Babylon, einem Symposium im Hamburger Bahnhof – Museum für Gegenwart, Neuen Berliner Kunstverein (n.b.k.) und in der Akademie der Künste; dem VAM-Campus mit Studierenden der Hochschule HGB Leipzig, Kunsthochschule Kassel und der Universität der Künste Berlin und mit Ausstellungen in der Berlinischen Galerie, der Galerie Pankow und den KW Institute for Contemporary Art.</p>

 

Die Ausstellung von Christian Friedrich in den KW wird im Rahmen des Videoart at Midnight Festival ‘18 gezeigt.

 

Das Videoart at Midnight Festival ’18 (VAM) feiert 10 Jahre und 100 Künstler*innen mit einem zweitägigen Filmprogramm im Kino Babylon, einem Symposium im Hamburger Bahnhof – Museum für Gegenwart, Neuen Berliner Kunstverein (n.b.k.) und in der Akademie der Künste; dem VAM-Campus mit Studierenden der Hochschule HGB Leipzig, Kunsthochschule Kassel und der Universität der Künste Berlin und mit Ausstellungen in der Berlinischen Galerie, der Galerie Pankow und den KW Institute for Contemporary Art.