#16 Paul Elliman
How we learn the old songs, 2017

 
<div class="">
<div class="">Paul Elliman, <i class="">How we learn the old songs</i>, 2017, Audio installation, gesungen von Charmian Bedford und Lucy Page, Installationsansicht in den KW Institute for Contemporary Art, Berlin,</div>
<div class="">
<p class="">Courtesy der Künstler</p>
</div>
</div>
Paul Elliman, How we learn the old songs, 2017, Audio installation, gesungen von Charmian Bedford und Lucy Page, Installationsansicht in den KW Institute for Contemporary Art, Berlin,

Courtesy der Künstler

 

Der britische Künstler Paul Elliman (*1961 in London) beschäftigt sich in seiner Kunst fortlaufend mit der Produktion und der Darbietung von Sprache als einer materiellen Komponente eines sozial konstruierten Environments. In einer Welt, in der Objekte und Menschen gleichermaßen unter dem Einfluss der Ideologie von Massenproduktion stehen, untersucht Elliman die Bandbreite des menschlichen Ausdrucks als eine Art Typographie.

 

Parallel zu seiner Ausstellung As you said im Frühjahr 2017 hat Paul Elliman eine neue Auftragsarbeit in Form einer Soundinstallation realisiert, die zwei mal täglich (jeweils 13 und 17 Uhr) im Hof der KW zu hören ist. Für How we learn the old songs (2017) proben die zwei Sopranistinnen Chariman Bedford und Lucy Page Johann Sebastian Bachs Sicut locutus est und werden dabei von einem vorbeifahrenden Krankenwagen unterbrochen. Der Klang der Sirene wird unmittelbar von den beiden Sängerinnen als mögliche Fortschreibung des Stückes in ihren Gesang eingearbeitet.