Künstlerinnen­gespräch:
Rachel Rossin
THE MAW OF
17. September 22, 15 Uhr
Tieranatomisches­ Theater

 

17. September 22 um 15 Uhr

Freier Eintritt

Ort: Tieranatomisches Theater, Campus Nord, Haus 3,

Philippstraße 13, 10115 Berlin

 

<div class="page_image_caption">
<p>­­­Rachel Rossin, <em>THE MAW OF</em> (2022) © die Künstlerin</p>
</div>

­­­Rachel Rossin, THE MAW OF (2022) © die Künstlerin

 

Der Kurator Nadim Samman und die Künstlerin Rachel Rossin geben Einblick in die Ausstellung KW on location: Rachel Rossin: THE MAW OF. Das Werk greift auf die historische Entwicklung vom Körperstamm entfernter Strukturen und entsprechend ausgelagerter, peripherer Sensorik zurück und stellt das Physische als Teil eines größeren technischen Gebildes dar.

 

THE MAW OF thematisiert als eine Auseinandersetzung mit verkörperter Subjektivität im Technozän die Beziehungen zwischen Innen und Außen, von Mensch, Tier und Maschine. Die Ausstellung gleicht einem erweiterten Körper, in dem die Grenzen zwischen physischem und digitalem Raum verschwimmen. Der Ausstellungsraum wird durch das Erschaffen einer Welt, deren virtuelle Realität durch verschiedene Portale zugänglich ist, abgesteckt. Diese fungieren als Zugänge zu einer digitalen Welt der Kontemplation und poetischer Repräsentation.

 

Das Projekt umfasst Installationen, Skulpturen, Elemente aus Augmented und Virtual Reality sowie Netzkunst und eine ortsspezifische Installation im Tieranatomischen Theater (TA T) in Berlin, die im Rahmen von KW’s Digitalprogramm präsentiert wird. Als Mixed-Reality-Theater gedacht, inszeniert die Arbeit ein neues konzeptuelles und visuelles Vokabular, das sich mit den erweiterten Grenzen des zeitgenössischen menschlichen Körpers und Geistes auseinandersetzt.